Montag, 22. Oktober 2012

Selbstgemachte Marzipan-Pralinen

Für Schokoladen- und Marzipanliebhaber haben wir heute ein leckeres, einfaches und schnelles Rezept: Marzipan-Pralinen zum Selbermachen. Zum Verschenken oder selber essen super geeignet, bereiten sie jedem Pralinenliebhaber eine Freude.


    Zutaten:

  • Kuvertüre (vollmilch, zartbitter oder weiß)
  • Marzipan-Rohmasse
  • Dekostreusel
Zunächst muss die Schokolade geschmolzen werden. Am einfachsten funktioniert dies, indem man die Kouvertüre in kleine Stücke zerbricht und in einen Gefrierbeutel gibt. Dieser kommt dann in eine Plastikschüssel, die wiederum in einen Topf mit warmem Wasser gegeben wird. Dabei sollte möglichst darauf geachtet werden, dass das Wasser nicht zu heiß wird, da die Schokolade sonst ihre Konsistenz verändert und sich Flocken bilden. Deshalb sollte die Temperatur des Wassers stets nicht mehr als 36 Grad betragen.
Geschenkidee: verzierte Marzipan-Pralinen
 in Herzform
Nach dem Schmelzen kann dann eine kleine Ecke des Gefrierbeutels abgeschnitten werden, um die Schokolade in die Pralinenförmchen zu füllen. Dazu ist der Beutel ganz einfach wie eine Spritztüte zu verwenden. Zunächst wird damit der Boden der Förmchen zu bedeckt. Dann wird die Marzipan-Rohmasse in kleine Vierecke geschnitten und jeweils in die Förmchen gegeben. Mit Schokolade anschließend völlig aufgefüllt, sind die Pralinen fast bereit zum Auskühlen. Denn um Luftblasen aus den Marzipan-Pralinen zu entfernen, sollte zuvor die Form mehrmals auf den Tisch geklopft werden. Zuletzt kann die Form für etwa eine Stunde in den Kühlschrank gegeben werden, bis sie völlig ausgekühlt und -gehärtet ist.
Abschließend können die Pralinen noch mit Dekostreuseln oder ähnlichem verziert werden (siehe Bild).