Samstag, 22. September 2012

Alaska Seelachs Filet an deftigen Bratkartoffeln und Sauce Hollandaise

Heute soll es um den wohl beliebtesten Fisch gehen: Den Alaska Seelachs. In zahlreichen Variationen findet man ihn sowohl auf bescheidenen als auch auf extravaganten Speisekarten. Er zeichnet sich besonders durch seine wenigen Gräten aus, weshalb er besonders leicht zu verarbeiten ist. Wie Sie ein Alaska Seelachsfilet panieren, braten und mit würzigen Bratkartoffeln und milder Sauce Hollandaise anrichten, lesen Sie hier.


Zutaten:

  • 5-6 Kartoffeln
  • Thymian, Rosmarin, Salz und Pfeffer
  • Bratfett oder Öl
  • 3 Alaska Seelachs Filets
  • Paniermehl
  • 1 Ei
  • Mehl
  • Sauce Hollandaise


Deftigwürzige Bratkartoffeln 

 Zunächst werden die rohen  Kartoffeln geschält und geschnitten. Zusammen mit etwas Bratfett oder Öl und zusammen mit Salz, Thymian und Rosmarin (im Supermarkt schon für kleines Geld im Gewürzregal zu finden) in eine Bratpfanne gegeben. Wahlweise noch Zwiebeln und kleingeschnitten Speck für eine noch deftigere Note hinzugeben. Nun gehört der Deckel drauf und auf zunächst niedriger Stufe (drei oder vier) um sicherzustellen, dass die Kartoffeln gar werden, wird das ganze für etwa 10 Minuten angebraten. Indessen kann schon der Fisch vorbereitet und in die Pfanne gegeben werden (siehe nächster Schritt). Nach dem Anbraten kurz mit der Messerspitze testen, ob die Kartoffeln durch sind und anschließend ohne Deckel weiterbraten bis sie schön braun sind.


Das Filet panieren und braten

Zum Panieren des Fisches werden Mehl, Ei und Paniermehl in jeweils eine Schüssel gegeben. Das Ei wird nun solange verrührt bis sich Eigelb und Eiweiß vermischt haben. Wer kein Paniermehl hat, kann auch ein einige Tage altes, hartes Brötchen mit einer Reibe zerkrümeln. Anschließend geht es ans Panieren. Das Filet wird nun mit Salz und Pfeffer gewürzt und nacheinander in Mehl, Ei und Paniermehl gewendet. Kleiner Tipp für eine noch knusprigere Kruste: Zum Paniermehl zerkleinerte Cornflakes geben. Sie verleihen dem Fisch nicht nur ein besonderes Äußeres sondern peppen auch den Geschmack auf.
Zuletzt wird das panierte Alaska Seelachsfilet zusammen mit etwas Öl oder Bratfett in einer Pfanne goldbraun und knusprig gebraten. Der optimale Zeitpunkt zum Braten des Fisches ist kurz vor dem zehnminütigen anbraten der Kartoffeln.


Sauce Hollandaise

Die cremige, milde holländische Sauce passt hervorragend zum geschmackvollen Alaska Seelachs. Zu kaufen gibt es sie als fertiges Pulver zum anrühren oder im Tetrapack zum erwärmen. Besonders beliebt ist die Sauce Hollandaise von Thomy, die nur mit etwas Pfeffer und Salz nachgewürzt und erwärmt werden muss. Sie verleiht dem Gericht eine geschmackvolle Note und steht hervorragend im Kontrast zu den würzigen Bratkartoffeln. Alternativ lässt sich die Sauce Hollandaise auch selbst anrühren. Wie das funktioniert, lesen Sie hier. Allerdings ist der Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad der selbstgemachten holländischen Sauce nicht zu unterschätzen.