Mittwoch, 19. März 2014

Anleitung: Torte mit Fondant überziehen

Torten mit Fondantüberzug wirken weitaus professioneller und ansprechender. Zudem bietet der Fondant eine gute Grundlage für spätere Verzierungen. Gerade für Motivtorten ist er daher die erste und beste Wahl. Doch gerade Anfängern fällt es oft nicht leicht, eine Torte mit Fondant zu überziehen. Mache ich den Fondant selbst? Oder kaufe ich ihn lieber fertig? Wie rolle ich ihn am besten aus und wie hält er auf dem Kuchen? Mit unserem heutigen Beitrag möchten wir auf genau diese Fragen eingehen und eine möglichst einfache Anleitung zum Überziehen von Torten mit Fondant präsentieren.
_____________________________________

  
YouTube-Videoanleitung
_____________________________________

Zutaten: 

  • 150ml Sahne
  • 400g weiße Schokolade
  • 100-200g weißen Fondant
 
Zunächst sollte der Kuchen für das Überziehen mit Fondant vorbereitet werden. Da eine Cremefüllung, die mit dem Fondant in Kontakt kommt, diesen aufweicht, müssen Creme und Fondantüberzug voneinander ferngehalten werden. Um dies zu erreichen, eignet sich eine Ganache am besten. 

Ganache vorbereiten und auftragen

Dazu wird Sahne in einem Topf kurz aufgekocht und von der Flamme genommen. Anschließend wird die weiße Schokolade in den Topf gelegt und das Ganze für 10-15 Minuten stehen gelassen bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Anschließend muss die Masse mit einem Schneebesen gut verrührt und in eine Rührschüssel gegossen werden. Die Ganache kühlt anschließend bei Zimmertemperatur ab bis sie erstarrt ist. Nach 2-3 Stunden kann die Ganache mit einem Tortenschaber auf den Kuchen gebracht werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Kanten gut definiert werden und die Oberflächen glatt sind. Danach wird der Kuchen für 20-30 Minuten in den Kühlschrank gestellt, damit die Ganache hart werden kann. 

Gekaufter oder selbst gemachter Fondant?

Während die Ganache aushärtet kann bereits der Fondant vorbereitet werden. Nun stellt sich jedoch die Frage, welcher Fondant gewählt werden sollte – fertiger oder selbst gemachter? Am einfachsten lässt es sich mit fertigem Fondant arbeiten. Viele meinen jedoch, selbst aus Marshmallows hergestellter Fondant schmecke besser. 

Vorbereitung des Fondants

Sicherlich lässt sich darüber streiten, doch mit gekauftem Fondant lässt sich im Vergleich zum Marshmallowfondant sehr viel Zeit sparen, weshalb wir für die meisten der Rezepte (ausgenommen der Hochzeitstorte) stets gekauften Fondant zum überziehen von Torten verwenden. Dazu wird dieser gründlich durchgeknetet bis er sich gut verarbeiten lässt. Falls er noch etwas klebrig ist, kann an dieser Stelle noch ein wenig Puderzucker eingearbeitet werden. 

Ausrollen des Fondants

Anschließend wird der Fondant ebenso mithilfe von viel Puderzucker (damit er nicht festklebt) und einem Fondantroller auf einer harten Unterlage ausgerollt. Um das Anhaften an der Unterlage zu verhindern, sollte der Fondant während des Ausrollens mehrmals gewendet und erneut mit Puderzucker bestreut werden. 

Torte mit Fondant überziehen

Hat der ausgerollte Fondant die 2-3fache Größe des Kuchens erreicht, kann er über den Fondantroller geschlagen und auf den Kuchen gehoben werden. Mit einem Glattstreicher werden anschließend die Oberflächen geglättet und die Kanten definiert. Eventuelle Falten an 
den Seiten werden durch einen senkrechten Schnitt in Form eines Dreiecks und das Zusammenfügen der übrig gebliebenen Fondantstücke versteckt. Für eine bildliche Erklärung des Versteckens der Kanten, lohnt sich ein Blick in unsere YouTube-Videoanleitung.