Samstag, 15. März 2014

Rosenblüten aus Fondant

Heute zeigen wir euch eine besondere Art der Tortendekoration: Rosenblüten aus Fondant. Von Hand schöne Fondantblüten zu formen ist leichter als gedacht. Dazu braucht es lediglich bunten Fondant und ein paar Hilfmittel.


______________________________________


YouTube-Videoanleitung
______________________________________





Zutaten:

  • Roter/rosafarbener Fondant
  • Schaschlikspieße
  • Fondantroller und -werkzeug

Zu aller Erst sollte der Fondant für die Rosenblüten gut durchgeknetet werden. Während des Knetens sollte stets Puderzucker mit eingearbeitet werden, damit der Fondant nicht zu klebrig ist.  
Nun sollten aus dem Fondant mehrere 2-3cm große Kugeln geformt und zum Härten beiseite gelegt werden. Sie formen später das Innere der Blüte und werden auf den Schaschlikspieß gespießt. Auf einer mit Puderzucker ausgestreuten Arbeitsfläche wird der Fondant für die Rosenblüten dann ausgerollt bis er noch etwa 1-2 mm dick ist. Als nächstes werden die Rosenblätter in Form einer Ellipse ausgeschnitten (siehe Bild). Einer der Ränder sollte dann mithilfe eines pfeilförmigen Fondantwerkzeuges bearbeitet werden. Für eine genaue Erklärung lohnt sich ein Blick in unser YouTube Video. Danach kann die Rosenblüte aus Fondant geformt werden. Die vorbereitete und nun hart gewordene Kugel wird zunächst auf den Schaschlikspieß aufgespießt. Dann werden die Blütenblätter angefangen mit den kleinsten der Reihe nach mit etwas Wasser befeuchtet, um die Fondantkugel gelegt und etwas angedrückt. Um das Bearbeiten der Rosenblüten zu erleichtern hilft es den Schaschlikspieß z. B. in eine Zuckerdose zu stecken. Ist die Fondantblüte fertig, sollte sie an der Luft gut trocknen und aushärten.
Falls die Rosenblätter dabei nach unten hängen, kann die Fondantblüte auch verkehrt herum aufgehangen werden. Dies funktioniert z.B. gut mit einer Wäscheklammer, die auf ein Gitterrost gelegt wird.