Mittwoch, 30. April 2014

Rosencupcakes

Dieses Mal haben wir uns an eine außergewöhnliche Art der Dekoration gewagt: Rosencupcakes. Die passen garantiert zu jedem Anlass – egal ob Geburtstag, Hochzeit oder zur Heiligen Taufe. Bewaffnet mit einem Spritzbeutel und den passenden Tüllen zeigen wir heute, wie auch Sie im Handumdrehen ein paar ansehnliche Rosencupcakes dekorieren.



______________________________________


YouTube-Videoanleitung
______________________________________


Zutaten für 12 Muffins:

  • 12 Muffins nach Wahl
  • 2 Eiweiß
  • 500g Puderzucker
  • rote Pastenlebensmittelfarbe
  • Schaschlikspieß oder Rouladennadel
  • Spritzbeutel
  • Lochtülle
  • Blütentülle

Für die Rosencupcakes braucht es zunächst 12 beliebige Muffins. Dabei ist es völlig egal, welche Geschmacksrichtung diese haben. Empfehlenswert wären allerdings Muffins, die sich farblich von den Rosen abheben. Für die Rosencupcakes muss nun zunächst das Icing vorbereitet werden. Dazu werden zwei Eier bzw. deren Eiweiß benötigt. 
Wichtig beim Aufschlagen der Eier ist es, dass das Eigelb unbeschädigt bleibt. Denn gelangt auch nur ein wenig Eigelb ins Eiweiß, lässt sich dieses nicht mehr aufschlagen und das Icing ist ruiniert. Weiterhin muss die verwendete Rührschüssel unbedingt fettfrei sein damit das Icing gelingt. Alternativ kann hier auch Trockeneiweiß verwendet werden, das mit ein wenig Wasser angerührt werden muss. Dieses hat den Vorteil, dass es länger haltbar ist als frisches Eiweiß. Allerdings ist es im Vergleich zum frischen Ei meist preisintensiver. Im nächsten Schritt für die Rosencupcakes wird nun das Eischnee zu Eischaum geschlagen. Anschließend wird der Puderzucker langsam hinzugegeben und gut untergerührt. Das fertige Icing sollte eine relativ feste Konsistenz, deutlich fester als Nutella, haben. Für eine bessere Vorstellung lohnt sich ein Blick in unsere YouTube-Videoanleitung

Ist das Icing für die Rosencupcakes vorbereitet, wird es zunächst in einen Spritzbeutel gefüllt. Dieser sollte bereits mit einer Lochtülle versehen sein. Wichtig ist, dass der Spritzbeutel über einen Adapter verfügt, der das Austauschen von Tüllen während dem Spritzen erlaubt. Anschließend wird auf jeden Cupcake ein kleiner 1-2 Zentimeter hoher Kegel gespritzt. Danach wird zunächst die Blütentülle eingesetzt. Anschließend wird das Icing teilweise eingefärbt. Dazu wird ein Schaschlikspieß kurz in rote Pastenfarbe getaucht. Wichtig ist es hierbei Pastenfarben zu benutzen, da mit zu flüssigen Farben die Konsistenz des Icings beeinflusst wird, wodurch die Blütenblätter auf den Rosencupcakes in sich zusammenfallen. Anschließend wird der Spieß entlang einer Linie an der Spritzbeutelinnenseite bis zur Blütentülle hin- und herbewegt. Die Farblinie sollte dabei auf der Seite des spitzen Endes der Blütentülle verlaufen. Wird das Icing nun aus dem Spritzbeutel gedrückt bleibt die untere Seite der Blüte weiß, während der obere Rand der Blüten rot gefärbt ist. Mit dem so gefärbten Icing wird der Spritzbeutel nun zunächst um den oberen Rand des gespritzten Kegels geführt. Anschließend werden nach und nach die inneren und die äußeren Blütenblätter der Rosencupcakes gespritzt. Wie das am besten funktioniert erklärt unsere Youtube-Videoanleitung am einfachsten.